Schwarze Badewanne vor schwarzen Fliesen

Trendfarbe Schwarz – Eleganz im Badezimmer

Schwarze Badezimmer überzeugen nicht nur mit einer stilvollen Eleganz, sondern bringen obendrein ein zeitloses Design mit. Der Klassiker im Badezimmer zeigt sich in Sachen Gestaltung als echter Allrounder. Ob als Fliese, Keramik, Badmöbel, Armaturen oder Accessoires, Schwarz macht überall eine gute Figur. Obwohl ein schwarzes Bad mit einigen Vorzügen überzeugt, sollten Sie bei der Gestaltung und Einrichtung einige Grundregeln beachten. Zu viel der „Nicht-Farbe“ kann Ihren Wellnesstempel schnell düster wirken lassen. Genau das Gegenteil von dem eigentlichen Effekt sorgsam gestalteter, schwarzer Badezimmer. Damit Sie wissen, worauf es ankommen, haben wir von AquaSan Ihnen nachfolgend alles Wissenswerte zum Trend, der eigentlich nie aus der Mode gekommen ist, zusammengefasst.

Das sollten Sie über schwarze Badezimmer wissen

Wenn wir von Schwarz reden, dürften wir im Prinzip nicht von einer Farbgestaltung sprechen. Genaugenommen ist Schwarz keine Farbe, sondern vielmehr die Abwesenheit von Licht und Farbe. Schwarz schluckt das Licht und reflektiert es nicht. Dennoch nehmen wir es als Farbe wahr, weshalb allein gültig Schwarz als Farbe bezeichnet wird. Unsere besten Tipps bei der Gestaltung erfahren Sie nachfolgend.

In welchem Bad überzeugt Schwarz?

Dunkle Töne machen sich vor allem in einem großen, geräumigen Badezimmer gut. Besitzen Sie hingegen ein kleines Bad bringen Sie Schwarz am besten nur punktuell ein, da das Ambiente sonst schnell sehr drückend wirkt. Weiß ist immer ein edler Partner der Farbe Schwarz. Eine tolle Möglichkeit bieten hier Fliesen in Terrazzo-Optik aus hochwertigem Feinsteinzeug. Dabei handelt es sich um ein Gemisch aus unterschiedlichen Gesteinssplitter, unter anderem Marmor, Glas oder Granit. Wer es hingegen extravagant mag, stellt Schwarz Gold an die Seite.

Mit schwarzer Keramik und Armaturen im Badezimmer überzeugen

Zweifelsohne bringt dunkle Badkeramik Spannung in den Raum und zeigt sich abseits des weißen Looks. Gleiches gilt für schwarze Armaturen. Bei der Auswahl haben Sie kreative Gestaltungsfreiheit. Sie finden neben schwarzen Waschtischen, schwarzen Wannen und WCs sowohl in matt als auch in glänzend. Entscheiden Sie sich bei Ihrem schwarzen Bad für dunkle Sanitärkeramik, sollten Sie für eine helle Wandfarbe sorgen. Diese setzt die dunklen Farben gekonnt in Szene. Zudem ist diese Option für Sie eine gute Wahl, wenn Sie nicht gleich in die Vollen bei einer schwarzen Badgestaltung gehen wollen. Ein edles Aussehen ist Ihnen auch so gewiss.
Natürlich können Sie auch auf Badmöbel in dunkler Optik zurückgreifen. Auch hier ist die Auswahl groß. Setzen Sie damit Kontraste oder ergänzen Sie Ihre schwarze Wandgestaltung. Generell gilt: Wiederholen Sie Schwarz öfter.

Das richtige Material für ein schwarzes Bad

Achten Sie beim Kauf von Keramik und Co. auf Oberflächen, die pflegeleicht sind. Anders als bei Weiß sticht Staub und Kalk schnell hervor. Das gilt vor allem dann, wenn Sie sehr kalkhaltiges Wasser haben. Auch ein Finish kann schwarze Flächen unempfindlicher machen. Lassen Sie sich dafür von einem Experten beraten. Wir helfen Ihnen in dem Fall gerne weiter.
Stimmen Sie bei einem schwarzen Bad auch andere Materialien auf die Optik ab. Gemütlichkeit zieht in ein schwarzes Badezimmer ein, wenn Sie Elemente aus Holz einfließen lassen. Einen Hauch Industriecharme erzeugen Sie mit rostfreiem Edelstahl und einem Metallic-Look. Griffe aus Silber an Badmöbeln strahlen Hochwertigkeit aus.

Das Raumlicht für schwarze Bäder

Ein schwarzes Badezimmer funktioniert besonders gut mit einer natürlichen Lichtquelle. Große Fenster sind hierfür genau das Richtige. Sollten Sie damit nicht dienen können, achten Sie auf ein großzügiges Lichtkonzept mit warmen Lichtquellen. Leuchten Sie mit indirekter Beleuchtung dunkle Ecken aus und setzen Sie mit Spots überall gut verteilt Lichtelemente. Auch ein großer Spiegel ist für ein schwarzes Badezimmer ideal.
Tipp: Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht, aber Schwarz kommt in den unterschiedlichsten Nuancen daher. Setzen Sie die „Nicht-Farbe“ immer im Einklang mit den Gegebenheiten in Ihrem Badezimmer ein.
Haben Sie jetzt Lust bekommen selbst ein schwarzes Badezimmer zu gestalten? Dann helfen Ihnen unsere Tipps garantiert weiter. Sollten Sie nicht so mutig sein, empfehlen wir das Badezimmer in einem modernen Grau zu halten. Diese Farbe wirkt mindestens genauso elegant. Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl und finden zusammen das passende Konzept für Ihr schwarzes Badezimmer. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.