Minimalismus im Badezimmer – Trend oder Lebenseinstellung?

Minimalismus ist seit einiger Zeit auch im Bereich der Einrichtung und Gestaltung angekommen. Der „Trend“ ist in vielen Gebieten vielmehr eine Lebenseinstellung und knüpft an den Nachhaltigkeitsgedanken an. Motto und Prinzip vom reduzierten Wohnen sind „Weniger ist mehr“. Der Effekt ist dabei bemerkenswert, denn je schlichter und dezenter ein Badezimmer gestaltet wird, desto eleganter und hochwertiger wirkt es. Wie aber klappt es ein Badezimmer minimalistisch zu designen und was braucht man (nicht) für Minimalismus im Bad?

Diesen Fragen sind wir von AquaScan in unserem nachfolgenden Beitrag auf die Spur gegangen und zeigen Ihnen, worauf Sie bei einem minimalistischen Badezimmer achten müssen.

Minimalistisches Badezimmer - Was ist Minimalismus?

Der Minimalismus ist eine Gegenbewegung zum Konsum und mittlerweile zu einem echten Lebensstil geworden. Im Alltag bedeutet das, sich auf das Nötigste und Wesentlichste zu konzentrieren und damit die Einfachheit zu genießen, die dabei entsteht. Weniger Kleidung, nur so viele Lebensmittel wie man auch wirklich verzehrt und weniger in Hinblick auf die Einrichtung. Gleichzeitig achten minimalistische Menschen auf eine nachhaltige Lebensweise. Dazu gehört es auch, nur ein Minimum an Plastikmüll zu produzieren. Klingt ganz schön nach Verzicht? Keinesfalls! Denn eins ist Minimalismus in keinem Fall: langweilig und eintönig. Vorausgesetzt man weiß wie.

Minimalistisches Bad - Was macht es aus?

Die Idee in einem minimalistischen Bad schließt sich dem Kerngedanken an, sich auf das Wesentliche in Hinblick auf Möbel, Deko und Co. zu reduzieren. Der Vorteil: Gleichzeitig fällt dabei der Blick auf die Funktionalität. Denn die wenigen Dinge müssen all Ihren Ansprüchen gerecht werden. Minimalismus im Bad lebt von geradlinigen Designs, hellen Farben, die die Einfachheit widerspiegeln und für Luftigkeit sorgen. Einigen wenige, dafür besonders ausdrucksstarke Elemente sorgen für Blickfänge. Hier ist die Devise Mut zur Lücke. Aber keine Sorge, dadurch entstehen Freiräume, die Sie unter Garantie überzeugen werden. In Sachen Illumination können Sie hingegen schon ein klein wenig mehr in die Vollen gehen und mit künstlichen, warmen Lichtern und Leuchten Gemütlichkeit in das minimalistische Badezimmer einziehen lassen.

Ihr Wellnesstempel in einem minimalistischen Badezimmer

Minimalismus im Badezimmer ist eine tolle Möglichkeit, um Schlichtheit mit Funktionalität zu kombinieren. Setzen Sie bei Armaturen auf ein schlankes Design, gerne in einem matten Schwarz, und wählen Sie Badkeramik in weißer Optik. Immer gut in einem minimalistischen Badezimmer machen sich geometrisch akkurate Formen, sodass beispielsweise ein quadratischer Waschtisch besser wirken kann als der Klassiker im runden Format. Je geradliniger, desto besser.

Minimalismus im Bad lebt von Ordnung. Daher ist an ausreichend Stauraum zu denken. Waschbeckenunterschränke, Spiegel- und Badschränken sowie kleine Kommoden bieten ausreichend Platz für Pflegebedarf und Elektronik. Kleine Körbe oder Ordnungssysteme in Schränken und Schubladen sorgen dafür, dass alles auch im Inneren seinen Platz hat. Tipp: Gestalten Sie ein minimalistisches Badezimmer, dann lohnt es sich direkt einmal Ihre Badezimmerutensilien auszusortieren. Denn auch hier ist weniger oftmals mehr.

Farbtechnisch ist ein minimalistisches Badezimmer gut bedient mit hellen und natürlichen Farben. Sicher denkt man hier zunächst an Weiß. Jedoch machen sich auch Pastelltöne in Blau, Beige oder Grün sehr gut. Gleiches gilt für ein helles Grau. Der Vorteil: Durch die helle Gestaltung gewinnen kleine Räume gleich noch optisch an Größe. Vor allem dann, wenn Sie auch den Rest des Interieurs wie Textilen auf die Wandfarbe abstimmen.

In Sachen Dekoration bedeutet Minimalismus im Bad nicht gänzlich auf diese verzichten zu müssen. Letztlich sorgt diese für eine persönliche Note. Vielmehr geht es hier um das Setzen einiger weniger Hingucker. Geeignet sind hierfür filigrane Objekte, formschöne Vasen, gerne auch in einem Großformat als Bodenvasen oder kunstvolle Figuren aus Naturmaterialien.

Sie wünschen noch mehr Beratung zu diesem Thema oder haben noch Fragen? Kein Problem! Kontaktieren Sie uns einfach, wir helfen Ihnen jederzeit gerne weiter.

Minimalismus und Qualität in Bädern

Ein weiterer Vorteil, der sich bei einem minimalistischen Badezimmer ergibt, ist, dass Sie auf Qualität setzen können, die eine lange Lebensdauer verspricht und pflegeleichte Eigenschaften mitbringt. Da Sie weniger benötigen, haben Sie die Wahl sich auf einige wenige, dafür hochwertige Einrichtungsgegenstände und Badmöbel zu konzentrieren. Es lohnt sich vorher zu schauen, was Sie in Ihrem persönlichen Wohlfühlbad benötigen. Vielleicht bedeutet das für Sie, mehr Budget in eine elegante Duschkombination zu investieren, sich den Traum einer freistehenden Badewanne zu erfüllen oder sich eine schlichte, schicke Waschtischarmatur zuzulegen. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Badezimmer smart zu machen. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit können Sie mit der intelligenten Gebäudetechnik Licht, Jalousien und Temperatur in einem Badezimmer steuern. Die innovative Technologie bringt viele Annehmlichkeiten mit und spart zudem Energiekosten.

Ein minimalistisches Bad ist vor allem eins: eine gute Idee.